SV Freistädter Bier – SK St. Magdalena 0:2

Franz Karger am 15.09.2017

Freitag, 15.09.2017 // 20:00 Uhr // SR Kriener // 350 Zuschauer

Am Freitagabend empfing der SV Freistädter Bier mit dem SK St. Magdalena den Tabellenzweiten aus der Landesliga Ost. Nachdem die Braustädter in der vorigen Runde mit einem 0:1 Auswärtserfolg gegen Katsdorf den ersten Saisonsieg feiern konnten, reisten die Urfahraner mit viel Selbstvertrauen nach einem 8:0 Kantersieg gegen Lembach an.

Freitag, 15.09.2017 // 20:00 Uhr // SR Kriener // 350 Zuschauer

Am Freitagabend empfing der SV Freistädter Bier mit dem SK St. Magdalena den Tabellenzweiten aus der Landesliga Ost. Nachdem die Braustädter in der vorigen Runde mit einem 0:1 Auswärtserfolg gegen Katsdorf den ersten Saisonsieg feiern konnten, reisten die Urfahraner mit viel Selbstvertrauen nach einem 8:0 Kantersieg gegen Lembach an.

Foto Spiel SV FReistädter Bier : SK St.Magdalena

Für Ex-SVF-Kicker Andreas Wunderlich war es eine Ehre den Anstoss beim Spiel durchzuführen.

In den ersten Spielminuten tasteten sich die Mannschaften etwas ab, nach 6 Minuten gab es jedoch schon die erste Chance für die Hausherren. Nachdem sich Michael Hackl links durchsetzte und den Querpass genau zu Mike Würzl ins Zentrum brachte, übernahm dieser direkt flach ins lange Eck, doch SKM- Torhüter Elmer klärte. Danach ging es oft hin und her, der SVF fand vor allem in so manchem Weitschuss eine Halbchance vor, wirklich zwingend konnte man aber nicht werden. Nach knapp einer halben Stunde wurden die Gäste dann aktiver und erspielten sich auch gute Möglichkeiten, bis in Minute 36 dann auch der erste Treffer fiel: Ein schneller Angriff überraschte die Heimelf, langer Pass auf der rechten Seite in den Strafraum, der im Abseits stehende Vujanovic nahm nicht an, Brandstätter erlief den Ball und spielte auf den völlig frei heraneilenden Klaffenböck, der sich diese Chance nicht nehmen ließ – 0:1 für St. Magdalena. Mit diesem Zwischenstand ging es auch zur Halbzeit in die Kabinen, eine große Überlegenheit der Gäste war nicht zu erkennen, die Führung ging aber in Ordnung.

Die zweite Halbzeit begann gleich in der 48. Minute mit einem Schock für Freistadt: Gerade hatte man wieder zu spielen begonnen, so war nach einem Eckstoß Ljubas zur Stelle und köpfte zum 0:2 ein. Danach lief Freistadt dem Rückstand hinterher, man versuchte Chancen zu kreieren, doch scheiterte oft an Ungenauigkeit oder dem fehlendem Tempo im Aufbau. Die eine oder andere Chance schaute dabei heraus, verwertet wurde aber keine. Oft ging der Ball neben das Tor, für Würzl, den Goalgetter der letzten Saison, blieb der Kasten wie zugenagelt. In der 83. Minute erfolgte ein Doppeltausch der Hausherren, für Martin Pulec kam Emre Özcan, Mike Würzl wurde durch den jungen Raphael Thürriedl ersetzt. Freistadt versuchte den Anschluss zu erzielen, es war Schwung zu erkennen, Zählbares schaute jedoch nicht heraus. Somit endete die Partie nach 3 Minuten Nachspielzeit mit 0:2, der SV Freistädter Bier musste sich dem Favoriten aus Urfahr geschlagen geben. (Felix Kohlberger)

Zum Spielbericht beim OÖFV >>>

1b nur 3:3. Während die Gäste stark begannen, konnte sich die Leitner-Elf mit Fortdauer des Spiels eine klare 3:1 Führung herausarbeiten. Eine Vielzahl an guten Torchance wurden nicht genutzt. Wie das dann so ist, Tore die man nicht schiesst bekommt man. Das 3:3 dann letztlich ein klassischer Selbstumfaller.

Foto Reserve Spiel SV Freistädter Bier : SK St.Magdalena

Markus Birngruber mit tollem Einsatz gegen St.Magdalena, am Ende unbelohnt.

Zu den Fotos vom Spiel auf umSchau.AT >>>

Zum Spielbericht der 1b beim OÖFV >>>

Back